ZUTRITTSREGELN

Aktuelle Studierende der Universität für angewandte Kunst haben Zutritt.

Voraussetzung ist eine gültige Matrikelnummer, diese muss auf unseren Projektscheinen angegeben werden.
Priorität haben Studierende, die im Zuge ihres Diploms auf unsere Werkstätte angewiesen sind.

Aufgrund der hohen Auslastung können wir nur hausinterne Studierende unterstützen.
Studierende anderer Universitäten können wegen unserer begrenzten Kapazität nicht unterstützt werden!

 

BITTE BEACHTET:
Es können in der Werkstätte digitale Fotografie AUSSCHLIESSLICH Projekte im Rahmen der Ausbildung an der Universität für angewandte Kunst umgesetzt werden! (Keine kommerzielle Fotografie oder Auftragsarbeiten). Im Zweifelsfall geben wir gerne Auskunft.

Außerdem können wir KEINE LEIHE anbieten! Sämtliche Gerätschaften können ausschließlich in den Räumlichkeiten der Werkstätte unter Anwesenheit der Mitarbeiter genutzt werden.

 

Es gelten die folgenden Hausregeln:

Kann ein Termin einer/einer Studierenden nicht eingehalten werden oder kommt es zu einer Verspätung, ist die Werkstätte umgehend davon in Kenntnis zu setzen (Tel. 01 71133 22 20; fotowerkstatt@uni-ak.ac.at). Wenn ein Termin ohne Abzusagen nicht wahrgenommen wird, bzw. jemand ohne Anruf zu spät kommt, besteht keinerlei Anspruch! Nach längstens 1 Stunde ohne Erscheinen, Anruf oder mail gilt der Termin von unserer Seite automatisch als storniert.Termine werden ausschließlich von uns vergeben bzw. erneut vergeben und können in keinem Fall von StudentIn zu StudentIn gewechselt oder getauscht werden.

Essen und Trinken ist im Studiobereich nicht gestattet.
Wir bitten darum, mit den Räumlichkeiten und Geräten der Werkstätte sorgsam umzugehen.

Bei Fototerminen ist ein MAC-kompatibles Speichermedium mit genügend freiem Speicherplatz mitzubringen.

Um eine gute Zusammenarbeit zu gewährleisten, bitten euch wir um exakte Angaben (was wird fotografiert, wie groß ist das Objekt/Bild/Setting, gibt es hair & makeup, aus welchem Material bestehen die Sachen, wieviel und wie groß wird gedruckt, usw …) je genauer ihr uns das Projekt beschreibt desto besser können wir darauf eingehen und eventuelle Missverständnisse schon im Voraus lösen bzw. andere Lösungen dafür finden. Ihr könnt auch gerne zu einem Besprechungstermin vorbeikommen. Das macht vor allem bei umfangreicheren Projekten Sinn.

Alle Angaben, die bei der Terminfindung nicht bekanntgegeben wurden, können beim Shoot bzw. Druck nicht berücksichtigt werden! (z.B. statt den vereinbarten vier Stück A2 Prints sollen die Daten auf insgesamt 5 Laufmetern gedruckt werden; beim Reprotermin sollen statt der vereinbarten 10 Gemälde doch 18 Bilder und noch 2 Objekte fotografiert werden; statt einem Produkt-Prototypen soll eine ganze Serie an Produkten fotografiert werden; …)

Nach dem Diplom kann die Werkstätte noch ein Jahr zu Studierendenkonditionen genutzt werden, dannach können digitale Pigmentdrucke zum doppelten Studierendenpreis angefertigt werden, wenn es terminlich möglich ist.